Winterwanderung (ohne Winterwonderland) zum Rolandsbogen

von | Jan 5, 2015 | Kiki schreibt, ohneumweg-unterwegs | 0 Kommentare

Der Artikel enthält unbezahlte Werbung, da Namen genannt werden.

An unserem vorletzten Urlaubstag – es ist Montag – werden wir von wunderschönem Winterwetter geweckt. Nun ja, wir sehen das wunderschöne Winterwetter, als wir aus den Betten krabbeln. Die Rolladen im Schlafzimmer sind vollkommen dicht. Strahlend blauer Himmel, aber nur wenige Grade über Null. So gewinnt unser Vorhaben, heute eine Wanderung zu machen, ganz neue Bedeutung :) Es soll zum Rolandsbogen gehen. Mit einem Wanderführer bewaffnet machen wir uns gemeinsam mit den üblichen Zutaten auf den Weg. Kurz vor dem Ziel fällt mir ein, dass wir zwar die Kamera dabei haben, nicht aber die Speicherkarte. Die muss noch in meinem Laptop stecken… Nicht gut. Kurzentschlossen kaufen wir noch eine weitere Karte. Generell ja kein großer Akt. Hier steckt der Aufwand aber darin, dass es in Rolandseck  – unserem Startpunkt – keinen Laden gibt, der uns eine passende Karte verkaufen möchte. Mangels Angebot. So fahren wir weiter nach Remagen. Mittagspause. Viele Geschäfte sind geschlossen. Zu unserem großen Glück finden wir aber ein Fachgeschäft mit diversen Karten im Angebot. Es kann losgehen! Mit einer Stunde Verspätung. Aber wer gibt denn hier die Zeit vor?

Links vom Bahnhof führt ein Weg den Berg hinauf. Nach einigen Windungen kommen wir in den Wald. Genau dies ist die Stelle, an der wir mit unserem Wanderführer nicht mehr klarkommen. Oder er mit uns. Den richtigen Abzweig verpassen wir. Markante Wegpunkte fehlen leider oder wir interpretieren sie anders. Ich weiß es auch nicht. Dank Offlinekarten auf Rainers Fairphone finden wir uns aber ganz gut zurecht. Teilweise geht es mitten durchs Unterholz, ab und zu über gefrorenen Boden, im nächsten Moment über Matschwege oder noch leicht mit Schnee bedecktem Laub. Sehr abwechslungsreich. Schön ist, dass die Karten-Kauf-Aktion uns nicht die Sonnenstrahlen gekostet hat. Ich hatte schon fast damit gerechnet ;)

Auf einer Lichtung machen wir eine kleine Rast. Es gibt Brötchen mit Thunfischdip bestrichen. Heute Morgen mal eben schnell im Thermomix gemacht! Pauli ist zu aufgeregt. Er nimmt sein Frühstück erst am Rolandsbogen.

Unser Weg führt uns an einem für meine Verhältnisse großen Gestüt vorbei. Selbstverständlich begegnen uns auch einige Pferde. Eine große Herausforderung für unseren jungen Hund, der er sich nicht stellt.

Unser Ziel zeigt sich nahezu menschenverlassen. Leider. Auf einen Kaffee müssen wir verzichten. Aber dafür sind wir auch fast alleine und haben viel Zeit zum Fotografieren. Eine sehr schöne Tour, die mal wieder anders war, als geplant und gedacht. Aber schön :)

©KS2015

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.