Weil es wieder erlaubt ist!

von | Jun 18, 2020 | ohneumweg-unterwegs | 0 Kommentare

Der Artikel enthält unbezahlte Werbung, da Namen genannt werden.

Die Fallzahlen und der eigene Gesundheitszustand geben es her: Wir können auf Abstand meine Eltern in Marburg besuchen und ihnen auch endlich mal unsere neue Errungenschaft zeigen. Doch zuerst läuft am Samstag noch die Videoaufzeichnung für den Gottesdienst in unserer Kirche, in dem ich die Moderation habe. Da alles am Block gedreht wird und ich zuerst abgefilmt werde, kommen wir relativ zeitig los. 

Unterwegs fahren wir unter sehr verdächtig nach Regen aussehenden Wolken daher. Innerlich stellen wir uns auf zwei Tage im Regen ein. Leider schon sehr oft in Marburg erlebt. Der Samstag zumindest zeigt sich von der entgegengesetzten Seite. Es ist sehr heiß, fast unangenehm. Da hat am Ende keiner Lust auf große Touren.

Wie gewohnt dürfen wir bei meinem Bruder auf der Einfahrt stehen. Unsere Bordbatterie ist noch immer nicht getauscht. Das scheint ein größeres Unterfangen. Strom ist inklusive und kommt aus dem Schuppen. 

In Marburg angekommen müssen wir feststellen, dass meine Eltern gar nicht da sind. Mal eben zum Hörgeräteakustiker. Was alte Menschen halt so machen… Sie haben es aber angekündigt und so haben wir Zeit, uns einzurichten und den Strada für eine Roomtour vorzubereiten. 

 Pauli versteht die Welt nicht mehr. Er möchte unbedingt zu Oma und Opa und wartet vor der Haustür. Es ist für ihn völlig klar: durch die Haustür geht es rein. Eine Alternative gibt es nicht. Für ihn kann es es nicht wahr sein, dass sie nicht da sind. Außerdem ist es ihm viel zu warm.  

 

 

Das Schöne ist: meine Eltern wohne da, wo andere Menschen Urlaub machen! Das stellen wir auf einem kleinen Spaziergang mal wieder fest. Nur wenige Schritte durch das Wohngebiet und schon steht man im Grünen. 

 

 

Die Terrasse ist unser Aufenthaltsort für den ganzen Samstag: Kaffee beziehungsweise Tee, Abendessen und der Wein am Abend. Über Nacht kommt der angedrohte Regen. Mittendrin trommelt es ganz schön aufs Dach. Pauli findet erst Ruhe, als wir ihm einen Stuhl neben uns anbieten, auf dem er sich betten kann.  

Vorbereitungen für Arbeiten und Planungen auf dem Strada-Dach. 

 

 

Die Fahrt nach Hause verläuft ohne Stau! Sehr gut!

©KS2020

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.