Von Napoleon

von | Mai 14, 2013 | Mein Hundeleben | 0 Kommentare

Heute war ein Tag mit ganz besonderem Programmpunkt. Meine Kiki hat mich von den Eltern von meinem Rainer nach ihrer Schule abgeholt und wir sind dann wieder in Richtung Schule gefahren. Konferenz? Ich dachte, ich müsste wieder zu einer Konferenz, war ja auch Dienstag. Aber der Weg war ein bisschen weiter. Sie hat unser Auto geparkt und dann standen da ganz viele, die auch bei der Konferenz waren. Lehrer und Lehrerinnen und andere, die an der Schule von meiner Kiki arbeiten. Und noch ein anderer: Napoleon. Napoleon ist kein Lehrer und arbeitet auch nicht an der Schule, er ist Hund – wie ich auch. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und wollten am liebsten gleich loslegen, aber das ging ja mal wieder nicht direkt. Ein gutes Stück mussten wir noch laufen – an der Leine – bis wir endlich frei laufen konnten. Und das haben wir genutzt. Mit Napoleon kann man prima rennen und spielen.

Wir hatten so viel Spaß und ganz viel Freude. Und weil es in den letzten Stunden und Tagen immer mal wieder geregnet hat, waren die Wege auch ganz schön matschig und ich war wieder ganz schön dreckig. Aber das ging schnell wieder weg. Ich habe den Dreck einfach abgeschüttelt. Meine Kiki hat sich besonders darüber gefreut, dass ich nicht wieder zur Jagd aufgebrochen bin. Aber das war diesesmal ja auch gar nicht nötig, ich hatte ja genug zu tun. Wahrscheinlich war auch gar kein anderes Tier im Wald unterwegs.

©Pauli2013

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.