Vom Weihnachtsbaumkauf und Glühweinniveau

von | Dez 12, 2015 | Kiki schreibt, mit 40... | 0 Kommentare

Es ist Samstag vor dem 3. Advent. Seit zwei Tagen kann man bei uns im Dorf Weihnachtsbäume kaufen. Wir brauchen keinen. Auf der einen Seite deswegen, weil wir über die Feiertage mal dort und mal dort sind und auf der anderen Seite, weil wir ja sowieso immer „weiße Weihnacht“ haben. In den letzten Jahren ist es zu meinem großen Leidwesen üblich, dass zur Weihnachtszeit die Temperaturen bis in den zweistelligen Bereich steigen. Es regnet viel, der Himmel ist grau und wenn man nicht aufpasst, kann man Osterglocken unter den Weihnachtsbaum stellen. Lieber ist es mir, wenn die Temperaturen  Glühweinniveau haben.

Dazu eine kleine Anmerkung: Vor zwei Tagen – also pünktlich zum Weihnachtsbaumkauf – waren die Temperaturen noch einmal knapp an die Null.  Wir mussten natürlich mit Pauli raus, die abendliche Runde. An dem Abend war es nicht so leicht für uns. Um uns anzuspornen, kauften wir im örtlichen Supermarkt eine Flasche Glühwein. Zuhause erwärmten wir diesen umständich – mangels einer Mikrowelle – in einem Topf auf dem Herd. Das letzte Mal aber in dieser Art, denn direkt am nächsten Tag zog eine keine aber feine Mikrowelle bei uns ein.

Also, Glühweinniveau hatten wir heute lange nicht mehr. Auch nicht ansatzweise. Es war sogar fast warm. Dennoch konnten wir rund um den Weihnachtsbaumverkauf Menschen in passendem Kostüm sehen. Man ging mit weit schwingendem Lodenmantel und passendem Hut in das Gatter, um sich den passenden Baum für die Festtage auszusuchen.

Wenn wir irgendwann einmal wieder einen richtigen grünen Baum über Weihnachten aufstellen wollen, müssen wir uns wohl vorher neu einkleiden. Ich sehe uns schon schwitzend die Straße hinuntergehen und in dem Weihnachtsbaumverkaufsgatter nach dem passenden Bäumchen suchen (bei uns dürfen es immer nur Bäumchen sein, weil sonst der Rahmen der Wohnung gesprengt würde). Wahrscheinlichwird  es dann aber nurfür  eine Fichte reichen, denn das Outfit ist ja nicht ganz preisgünstig. Voraussetzung ist allerdings, dass wir passende Mäntel finden. Ein Blick ins Internet zeigt mir, dass es gar nicht so leicht ist, das passende Kostüm zu finden. Es lebe die weiße Weihnacht – in jeder Hinsicht!

©KS2015

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.