Mein Wetterfrosch

von | Okt 11, 2017 | Kiki schreibt, ohneumweg-zuHause | 0 Kommentare

Es ist einer der vergangenen Samstagmorgen und wir bereiten und auf den Tag vor: Nach dem Aufstehen nehmen wir immer noch einen schnellen Kaffee auf der Couch. Dabei orientieren wir uns nachrichtentechnisch im Internet. Meistens wird dieses von Pauli unterbrochen, der raus will, um sich zu entleeren und zu schnüffeln. Manchmal auch in umgekehrter Reihenfolge. Ein bisschen zögern wir es noch hinaus. Manchmal schaffen wir es auch und er geht noch ein wenig schlafen. An Regentagen ist dies besonders gut möglich. Heute regnet es aber nicht und Rainer bereitet sich auf seinen Gang mit Pauli vor. Wir haben die Aufgaben geteilt. Während die beiden draußen sind, kümmere ich mich um das bisschen Haushalt. Meistens sauge und wische ich in der Zeit die Wohnung, eine Arbeit, die mit Pauli recht schwierig ist, oder ich arbeite etwas für die Schule – heute allerdings nicht, denn ich schreibe ja diesen Bericht ;-) Rainer bereitet sich also vor: er zieht Pauli das Halsband an, redet ihm noch einmal gut zu, etwas Geduld zu haben, nimmt einen letzten Schluck aus seiner Kaffeetasse, zieht sich seine Schuhe an, guckt auf die Wetter-App, um zu sehen, wie das Wetter draußen ist, … Genau an diesem Punkt werde ich heute überrascht. Die App wird aus unerklärlichen Gründen nicht bemüht, auch Siri darf nicht ihren Senf zum Wetter preisgeben. Stattdessen öffnet er die Balkontür, tritt einen Schritt nach draußen und sieht dort nach dem Wetter. Das Thermometer dort hat zur Zeit keine Batterien, das bedeutet, dass er wirklich und real überprüft, wie sich die Temperatur auf der Haut anfühlt. Ich weiß nicht, wann ich das das letzte Mal erlebt habe… Oder ob überhaupt schon mal. Als wir noch außerhalb des Wetterapp-Zeitalters waren, hat er sich eher an ein Thermometer gehalten. Seinem eigenen Empfinden hat er bisher wenig getraut. Normalerweise wird auch das Regenradar eingehend studiert und Temperaturkurven ausgiebig analysiert. Erst dann macht er sich mit der passenden Kleidung auf den Weg. Heute ist es überraschend anders. Eine Begründung dafür bekomme ich nicht. Geht der Wetterfrosch back to the roots?

©KS2017

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.