Kirchgang

von | Jul 15, 2012 | Mein Hundeleben | 0 Kommentare

Es ist Sonntag. Wir fahren in die Kirche. Da wir am Freitag ja schon mal in dem Gebäude waren, kenne ich mich schon ein bisschen aus und es ist nicht alles ganz neu. Anders ist jetzt aber, dass wir nicht alleine sind. Ich sehe viele Menschen – die meisten hinter einer Glastür – sie singen, reden und sitzen. Wir halten uns im Foyer auf, den Raum kenne ich schon. Hier sind einige Kinder und ein Mann mit Stock. Sehr spannend alles.  Mit dem Stock und dem Mann schließe ich schnelle Freundschaft, mit den Kindern auch – fast allen. Kurz vor Ende des Gottesdienstes finde ich das hier:

Dagegen ist unsere Gießkanne zu Hause, die blaue Kanne, lächerlich. Das ist mal eine Herausforderung! Und ich bin ihr gewachsen!

Von den vielen Menschen, die jetzt auf einmal ins Foyer kommen, bekomme ich es mal wieder bestätigt: ich bin sehr süß! Recht haben sie ;) Ich lerne viele Menschen kennen – groß, klein, alt, jung, mit Rollstuhl, ohne Rollstuhl, dunkelhäutig, hellhäutig (das kenne ich ja schon…). Sehr spannend alles. Und es macht mich müde. Ich schlafe auf dem Arm von Kiki ein. Gut, dass ich nicht alleine bin!

©Pauli2012

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.