Heute bin ich Sankt!

von | Aug 9, 2012 | Mein Hundeleben | 0 Kommentare

Das Programm für diesen Tag sollte ungeahnt sehr anspruchsvoll werden. Wir haben Kikis Schwester mit allen ihren Männern besucht. Davon ist einer alt und die anderen vier sind Kinder. Ich mag Kinder. Wenn Kinder aber weinen, bin ich verwirrt und äußere dies laut. Ich belle, dann weinen Kinder noch mehr und ich belle mehr…. So dreht sich der Kreis. Die Kinder von Kikis Schwester kennen keine Hunde und sind von anderen Hunden schon mal geärgert worden. Deshalb waren sie sehr skeptisch, was mich betrifft. Sehr skeptisch! Der Kleinste war ganz friedlich, ihm habe ich direkt mal die Hand abgeleckt und wir wurden Freunde. Mit den beiden Ältesten wurde ich auch Freund, aber das hat gedauert. Ich habe sehr viel Geduld bewiesen und habe mich wirken lassen. Aufeinmal kamen die beiden – nacheinander. Schade ist es, wenn Kinder mit Hunden schlechte Erfahrungen machen und dann vor allen Hunden Angst haben. Das geht eigentlich gar nicht. Ganz am Ende hat mich der dritte Junge am Rücken gestreichelt. Die Jungs haben echt viel gelernt. Joel ist mit mir und Kiki auch spazieren gegangen. Alleine. Er hat mir Leckerli gegeben und mir gesagt „Sitz“. Ich habe auf ihn gehört. Beim Essen durfte Joel mich auch streicheln.

Mit Joshi habe ich im Garten Freundschaft geschlossen. Nächstes Mal spielen wir Ball zusammen. Die Jungs haben viele Bälle. Heute war das schwierig, weil ich gerade gegessen habe. Essen und Ball spielen passt nicht so gut, meint Kiki.

©Pauli2012

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.