Fette Beute

von | Okt 7, 2017 | Bonn, Mein Hundeleben, ohneumweg-zuHause | 0 Kommentare

Manchmal sind meine Spaziergänge auch langweilig. Wir gehen einfach nur raus, eine Runde um den Block, um die Elisabethkirche oder die Museen. Die Wege kenne ich, kann ungefähr abschätzen, wem wir begegnen, welcher Postbote dran glauben muss oder welche Katze auf der Lauer liegt. Manchmal treffen wir auch Menschen, mit denen wir uns kurz unterhalten oder Hunde, um die wir entweder einen Bogen machen oder denen wir begegnen. Manchmal nutze ich Mauern, die Gärten begrenzen, um mich ein bisschen zu beschäftigen. Der Befehl heißt „Mäuerchen“. Insgesamt aber nicht so spannend. Eher normal. Da freue ich mich umso mehr, wenn eine kleine Überraschung für mich bereit liegt.

Heute war so ein Tag. Wir waren schon wieder auf dem Rückweg. Mein Häufchen hatte ich gemacht, das Beinchen auch an diversen Stellen gehoben. An einer Ampel finde ich die  beste Überraschung des Tages. Einmal mit der Pfote dran gespielt und dann auch schon zwischen den Zähnen. Ganz passend für einen kleinen Terrier: stolz trage ich den Schnuller nach Hause…

… und zerlege ihn nach dem Foto auf der Couch. Das Spiel ist beendet…

Einige Tage später:

©Pauli2017

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.