Ist das schon senile Bettflucht?

von | Okt 15, 2017 | Kiki schreibt | 0 Kommentare

Was gibt es schöneres, als nach den ersten Arbeitstagen am Wochenende mal wieder so richtig auszuschlafen? Am Abend davor dann auch später ins Bett gehen und damit das Wochenende so richtig feiern! Der Freitagabend ist da! Der Plan kann in die Wirklichkeit umgesetzt werden. Dummerweise fallen mit kurz nach 22 Uhr schon das erste Mal die Augen zu. Dann nickt der Kopf weg. Bis elf Uhr halten wir meistens durch, denn immerhin ist Wochenende! Das hat ja schon mal geklappt mit dem Späteren-ins-Bettgehen. Gerade noch wach fallen wir in die Waagerechte und dann sind auch schon die Augen zu. Dann jetzt aber auch wenigstens am nächsten Morgen ausschlafen. Das in er Woche aufgehäufte Schlafdefizit ausgleichen und fit werden für die nächste Woche. Gegen sieben Uhr spätestens bin ich wieder wach! Zumindest eine Stunde später als in der Woche. Einmal drehe ich mich noch rum. Kurz danach wieder wach. Jetzt drohen leichte Kopfschmerzen. Also raus aus dem Bett. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!

Seit einigen Monaten beobachten wir dieses Phänomen bei uns: Abends gehen wir ins Bett. Das machen die meisten Menschen so und es ist gut so. Unter Woche sind wir früher verschwunden, am Wochenende etwas später – wobei es am Freitagabend früher später ist. Rainer äußert sehr oft den Wunsch, am nächsten Morgen einfach mal auszuschlafen. Dem steht meistens nichts im Weg. Allerdings werden wir beide nach nahezu punktgenau acht Stunden wieder wach und müssen dann auch aufstehen. Vorbei sind die Tage, an denen wir uns noch stundenlang im Bett aufhalten können, wie es früher* war. Ausschlafen ist irgendwann anders. Und das liegt nicht an unserem Vierbeiner, der uns aus dem Bett haben und in Aktion sehen will. Er ist der geborene Langschläfer. Sind wir ruhig, ist er es auch. Ab wann beginnt eigentlich das Alter, in dem man weniger Schlaf benötigt? Oder anders formuliert: Ab wann beginnt das Alter, in dem sich das Schlafverhalten so verändert? Sind wir schon mittendrin?

Vorbei sind auch die Tage, an denen wir nach einer Party am frühen Morgen ins Bett gehen können und den nächsten Tag unbeschadet überstehen. Wir brauchen mindestens zwei Tage zur Regeneration! Partys in der Woche – außerhalb von Urlaub oder Ferien – sind leider nicht mehr zuträglich.

Das Leben hinterlässt seine Spuren…

* die gute alte Zeit zwischen 14 und 29.

©KS2017

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.