Deshalb und darum

von | Jan 27, 2019 | Do it yourself - DIY, ohneumweg-zuHause | 0 Kommentare

Der Artikel enthält unbezahlte Werbung, da Namen genannt werden.

Die Blogaktivität haben wir in den letzten Monaten ein bisschen eingeschränkt. Es waren auch mal andere Sachen dran. Mit den berühmten Vorer-Nachher-Bildern kann ich leider nicht dienen. Sie gibt es einfach nicht. Und zwar deswegen, weil sich alles ganz spontan entwickelt hat und kaum Planung hinter unseren dennoch erfolgreichen Aktionen steckt…

So erscheint zum Beispiel unser Wohnzimmer im neuen Glanz. Eigentlich wollten wir nur den Rechner neben dem Fernseher und die großen mahagonifarbenen Lautsprecher austauschen. Dass daraus einen Komplettlösung mit neuem Fernsehschrank, NAS, Vitrine, Wohnzimmertisch (stand schon sehr lange auf der Liste!) und gestrichener Wand geworden ist, war nicht geplant. Wenn die gesamte Musik sich auf einem NAS befindet, haben die CDs im Wohnzimmer keinen Sinn mehr. Und dann können die Bücher eigentlich auch mit ihrem Schrank umziehen. Dumm ist nur, dass der Schrank Spuren an der Wand hinterlassen hat. Also: Farbe aus dem Keller, Hund mit Rainer auf große Runde geschickt und streichen.

Ein weiterer Schritt war dann der Schlafzimmerschrank. Folgende Situation bisher: Vier Meter lange Wand – Staubsauger, Kisten für Bettdecken (Gäste, Sommer, Winter, …), Schrank, Sekretär. Eigentlich war immer Chaos im Schlafzimmer und der schöne und große Raum verkam dazu leicht zur Abstellkammer. Viel Kram wurde auch noch auf dem Boden gelagert. Nach Weihnachten war das Fass voll und es sollte damit Schluss sein. Irgendwann ist es auch mal gut. Beim großen Schweden finden wir eine gute Alternative, die uns nahezu den gesamten Weihnachtsurlaub beschäftigt. Aber es lohnt sich!

Zu guter Letzt habe ich festgestellt, dass ich nicht mehr wachse und mein Gewicht für meine Körpergröße etwas hoch ist. Nach einer Ernährungsumstellung Anfang Dezember habe ich nun mein Trampolin wieder entdeckt. Dabei ist es gar nicht so klein und ich bin eigentlich regelmäßig darüber gestolpert. Ende der 90er Jahre im letzten Jahrtausend habe ich auf Anraten ein sogenanntes MediSwing erstanden. Inzwischen hat sich der Name geändert, aber das Grundgestell ist geblieben. So kann mit einer Matte aus einem alten Mediswing ein Bellicon werden. Bis jetzt erfreut es sich guter Nutzung. War ja auch kein Vorsatz für das Neue Jahr, sondern ist erst später aktuell geworden…

©KS2019

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ohneumweg verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen